Ein Strauß Disteln als Dankeschön

Seit einiger Zeit, überlege ich welche Blumen ich meinen Häuptlingen schenken würde, für ihre große Fürsorge die mein Leben und das Leben meiner Familie bestimmen. Ich bin so glücklich, dass sich wegen mir so viele Häuptlinge tagtäglich einsetzen nur um mein Wohlergehen.

Ich habe nämlich die Verantwortung für mein eigenes Leben geschenkt bekommen. Diese Vorstellung ist für mich persönlich eine der schönsten und inspirierendsten überhaupt.
Ich kann Euch gar nicht sagen, wie schön ich das finde!
Ich habe die Verantwortung für mein Leben.
Ich darf entscheiden, was ich will, und wann ich will.
Ich darf jederzeit bestimmen, wie mein Alltag aussehen soll und wie mein Wohlbefinden zu sein hat. Ich habe die Zügel in der Hand und ich lege fest, wie leicht, unbeschwert, glückserfüllt, fokussiert, energiegeladen, kreativ, freudentaumelnd, vergnügt, sorgenfrei, grenzenlos, trunken vor Wonne und Schönheit ich sein will.

Und keiner darf das Gegenteil bestimmen, wenn ich das nicht will.
Außer natürlich, ich lasse es zu.

Wenn dir nämlich nicht klar ist, dass nur DU und ausschließlich DU das Sagen für dein Leben hast, wirst du dir dauernd von irgendwelchen anderen reinquatschen lassen.
Bewusst und unbewusst wirst du dich ständig beeinflussen lassen – und am Ende wird es in deinem Herzen einen komischen Mix aus allen möglichen Gedanken und Gefühlen geben, von denen du noch nicht mal weißt, ob sie von dir kommen, oder von jemand anderem.
Wie so ein Gulasch.
Von allem etwas.

Die Zeitmaschine

Wäre es nicht toll eine Zeitmaschine zu besitzen?
Wohin würde deine erste Reise gehen? In die Zukunft oder in die Vergangenheit?
Also ich habe von der Zukunft genug gesehen, ich möchte wieder einmal in die 70-er oder 80-er reisen. Als Kind und Jugendlicher hat man große Erwartungen. Man lernt fleißig und geht einem Beruf nach, aus dem man sich erhofft ein gutes Leben führen zu können.
Ich will nicht leben um zu arbeiten. Also etwas arbeiten was richtig Spaß macht um leben zu können. Ich will nicht die Wirtschaft ankurbeln, ich will keine Häuptlinge reich machen, ich will keine Kriege führen, ich will auch keine Macht. Ich will in Ruhe gelassen werden.
Mit meiner Familie das Leben genießen, mich über unsere Kinder und Enkelkinder erfreuen, zusehen wie sie wachsen und wie auch ihre Träume in Erfüllung gehen.
Wenn ich in die Vergangenheit reisen könnte, würde ich gerne alle unsere gemeinsamen Urlaubstage erleben. Mit meiner lieben Frau und Kinder wieder unsere Eltern und Großeltern besuchen.
Das Leben genießen, wandern durch Felder und Wälder. Ab und zu mal an einer kühlen Quelle uns erfrischen. Die Natur erleben in den prachtvollsten Farben der Jahreszeit.

Wieder mal die Freiheit zu haben, selbst zu entscheiden, was für mich und meiner Familie richtig oder falsch ist.

Ein stiller Feiertag

Eine Träne des Dankes, dass es Euch gab. Eine Träne der Freude, für die Zeit mit Euch.
Eine Träne des Schmerzes, weil ihr uns fehlt. Aber die Liebe in unseren Herzen kann Euch nicht vergessen. 
Es gibt den Ort, wo unsere Träume sich treffen. Irgendwo, irgendwann kommt die Zeit für uns, dass wir uns wieder sehen.  Ein Ort des ewigen Friedens, wo es kein Leid, keine Angst, keinen Krieg und keine Krankheiten mehr gibt. Ewiges Leben. ..ein Traum den ich gerne träume. 

Der Wanderweg

Das Wandern ist des Müllers Lust.
Nein, aber eines Tages fiel es dem Müller ein es auszuprobieren.
Man verliert doch nichts, wenn man’s ausprobiert. Da packt sich der junge und kräftige Müller die Koffer nimmt Frau und Kinder mit auf die große unbekannte Reise in das vielversprechende EL DORADO. Das hat er so gehört von Bekannten und Freunde, dass das Leben dort leichter und schöner ist. Die Reise ist aber schwer und holprig so wie man es im Bild sehen kann. Über Stock und Stein über Matsch und Staub, aber irgendwann kommt man auch an die EL DORADO Autobahn. Wie im Bild auf der linken Seite die Welt im Schatten und auf der rechten Seite das sonnenüberflutete EL DORADO. Nur was der Müller nicht wusste ist, dass der eingeschlagene Wanderweg im Leben das Zeit Rad nur in eine Richtung dreht. Darum fragt er sich sehr oft, ob der Verzicht auf Geborgenheit im bekannten Umfeld, auf gute Freunde und Familie, es wert war diese große Reise in das unbekannte aber glitzernde EL DORADO anzutreten. Heute alt und müde sucht er noch immer die goldenen Tore zum vielbesprochenen EL DORADO, kann sie aber nicht sehen und nicht finden.
Den sonnigen, leichten und schönen Wanderweg zu finden und zu begehen ist die eigentliche Kunst im Leben.

Wenn sich Seelenpaare finden

Seelenpaar (100x150cm)

Den Seelenpartner sucht man nicht. Den Seelenpartner findet man und dann auf Lebenszeit.
Die Seelenliebe ist bedingungslos. Sie ist inniger und tiefer als die von Mutter und Kind. 
Sie lebt von dem Wunsch, die verwandte Seele in Glück und Zufriedenheit zu wissen.
Die Seelenverwandten treffen sich in einem entscheidenden Moment ihrer Existenz, und die Entdeckung dieser Seele löst intensive Reaktionen und tiefe Gefühle aus, auch wenn es nicht unbedingt eine körperliche Anziehung ist.
Die intensive Sehnsucht und Emotion, die sie zusammenführt, beweisen, dass sie tatsächlich Seelenverwandte sind.
​Die Kommunikation ist total und perfekt und das Verständnis zwischen ihnen ist außergewöhnlich. Gepaarte Seelen treffen sich, um gemeinsam zu lernen, sich gegenseitig zu helfen, ihre seelischen Wunden zu heilen oder eine alte karmische Verbindung zu erneuern.
Bleibe im Vertrauen, das Universum führt zusammen, was zusammen gehört.

Blumen Farben und Glücklich sein

Eine meiner Lieblingsthemen sind Blumen und das Farbenspiel auf dem Malgrund.
Blumen begeistern vor allem durch ihre Farbenvielfalt, die nahezu unerschöpflich ist.
Meine Lieblingsblume und Lieblingsfarbe ist nicht immer voraussehbar. Ich mag kräftige Rot- Gelb- Weiß- oder Blautöne, vermischt mit ein zartes grün. Die Lieblingsfarbe, m
it ihr drücken wir Gefühle und Absichten aus.
​Glücklich, inspiriert, begeistert, unbewusst strahlen wir mit unserer Farbauswahl also etwas aus.
​Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann ist glücklich.

 

Globen und Sphären 2021

Globen und Sphären 7 (60x120cm)

Eindrücke 2021  (CHAOS oder nur Globen und Sphären?)
Angst und Panik, Pandemie und Einschränkungen, Klimawandel und Naturkatastrophen, Hunger und Armut, Terror und der Traum auf ein neues friedliches Leben.
Das sind spontane, unvollständige Gedanken meinerseits. Ich wünsche mir ein friedliches Miteinander auch nach den anstehenden Bundestagswahlen die unser Land verändern wird.

„Denn meine Gedanken, sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr. sondern so viel der Himmel höher ist, als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken höher als eure Gedanken.”(Jes 55, 8-9)

„Schicksal ist eine Überlegung von Menschen, um Ordnung in die Welt zu bringen.
Aber es gibt keine Ordnung.“
Manchmal scheint es so, dass alle Zusammenhänge im Leben klar zu sein scheinen.
Ich meine zu erkennen, was richtig und falsch ist. Mindestens genauso oft erkenne ich aber keine Logik im Geschehen. Bin fragend und finde keine Antworten. 
Bei allem Wissen, was wir Menschen haben. Sei es gesellschaftswissenschaftlich, sei es naturwissenschaftlich oder auch theologisch.
Ich bin frei genug im Glauben, dass ich zugeben kann, dass ich das Chaos nicht beherrschen kann, ja nicht einmal verstehen kann.

Segeln durch die Welt der Träume

Segeln durch die Welt der Träume (Acryl 100x160cm)

Acryl auf Leinwand 150x100cm.
Ein Leben lang träumt man irgendwann zur Ruhe zu kommen in Frieden zu leben ohne Hetze und Hass. Einfach in Frieden gelassen werden. Ein Leben leben, gelassen und entspannt den Sonnenaufgang und Untergang mit der Familie erleben. Dies sind meine Gedanken in einer Zeit die mit viel Macht und Gier regiert wird und die Menschlichkeit von unseren Häuptlingen mit den Füssen getreten wird. Was mir nicht genommen werden kann ist das tägliche segeln durch die Welt der Träume.

Die Kunst der Angstmache

ANGST 2020 (Mischtech. 60x80cm)

Wie sieht das Bild des Grauens aus? Angst vom Sterben, Angst von den unerwarteten  Peitschenhiebe des Lebens? Oder einfach nur Angst vor Allem was unbekannt und ungewiss ist? Zukunftsangst?

Freiheit für alle oder Angst vor jedem?

Diesen Teufelskreis gilt es zu durchbrechen. Nicht mit Angst, sondern mit Liebe. Ein Blick in die Bibel zeigt, dass beides zusammen nicht funktioniert (1. Johannes 4,18): „Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus; denn die Furcht rechnet mit Strafe. Wer sich aber fürchtet, der ist nicht vollkommen in der Liebe.“

Bezogen auf die Politik heißt das: Wo die Angst regiert, kann keine Liebe herrschen. Entscheidungen werden dann auf Kosten der Ärmsten getroffen. Wo die Angst regiert, wird es kein Leben in Freiheit und Gemeinschaft geben, sondern eine geteilte Gesellschaft, in der die eine Seite Angst vor der anderen hat.
Kann das ein Ziel sein, das die  Häuptlinge unserer Zeit anstreben?

 

 

Das Urlaubsbild 2021 in Corona Zeit

Wie sieht das viel ersehnte Urlaubsbild nach einem Jahr Arbeit aus?
Bei mir sieht es rot, gelb, ein bisschen blau und vor allem friedlich, gemütlich und geruhsam aus. Genießen und genießen lassen. In meinen Bilder suche ich immer wieder den Weg zu ein ruhiges Plätzchen mit einer schönen Aussicht die meine Seele baumeln lässt.
Mein Lieblingsplatz zum Entspannen sieht wie in diesem Bild aus.
Vor allem weit weg von Lügenmärchen und Medien Propaganda zum Wohle der Menschen.
Ich liebe Lügenmärchen die mich von der realen Welt abkoppeln:
“Ich sah zwei gebratene Hühner fliegen, flogen schnell und hatten die Bäuche gen Himmel gekehrt, die Rücken nach der Hölle…” (Das Dietmarsische Lügenmärchen -Brüder Grimm)